Zahnimplantate
in Münster

Implantatzentrum Münster – Dres. Reinhardt, Janzen und Broschk
Zahnarztpraxis

Implantologie im ECDI-Zentrum in Münster

Wir sind Experten für Oralchirurgie, Implantologie und weitere Bereiche der modernen Zahnmedizin. In unserer Praxis in Münster sorgen wir mit unserem Fachwissen und unserer langjährigen Erfahrung für Ihre bestmögliche Versorgung.

Zahnmedizin ist für uns nicht nur ein Beruf, sondern eine Leidenschaft. Weil wir uns immer verbessern möchten, bleiben wir auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft und übernehmen Innovationen, mit denen wir unsere Patientinnen und Patienten zeitgemäß und professionell behandeln können. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter qualifizieren sich ständig weiter und sind Experten in ihrem Arbeitsbereich.

In unserer Praxis setzen wir moderne Geräte und Instrumente ein. Zähne, Zahnfleisch und Kieferknochen können wir damit besonders genau untersuchen und schonend behandeln. Beispiele sind die 3-D-Implantationsplanung mithilfe digitaler Volumentomografie (DVT), die Piezosurgery in der Oralchirurgie und die Parodontitisbehandlung mit Ultraschall.

Ein zahntechnisches Labor mit Schwerpunkt Implantatprothetik ist im selben Haus wie unsere Praxis untergebracht. Ein Zahntechnikermeister und weitere qualifizierte Mitarbeiter unterstützen uns in der Zahnersatzvorbereitung und -herstellung.

Wir kontrollieren und verbessern unsere Arbeitsabläufe kontinuierlich im Rahmen eines Qualitätsmanagementsystems, um Ihnen jederzeit das beste Niveau zu bieten.

Für Neu-Patienten: Anamnesebogen

Für alle Patienten, die bisher noch nicht bei uns waren: Bitte bringen Sie den unten stehenden Anamnesebogen ausgedruckt und ausgefüllt mit.

Anamnesebogen
ECDI Anamnesebogen für Implantatbehandlung

Kontaktinformationen

Implantatzentrum Münster - Dres. Reinhardt, Janzen und Broschk

Schorlemerstraße 16, 48143 Münster
025155155
Online-Termin vereinbaren

Öffnungszeiten

MO07:30-19:00
DI07:30-19:00
MI07:30-19:00
DO07:30-19:00
FR07:30-19:00

KARTE UND ROUTE: DER WEG ZU Implantatzentrum Münster - Dres. Reinhardt, Janzen und Broschk

Herzlich Willkommen im ECDI Zentrum Münster

Auszeichnungen

Was ist ein Implantat?

Ein Zahnimplantat wird als Ersatz für einen verloren gegangenen Zahn dauerhaft im Kieferknochen verankert und hält die täglichen Belastungen wie eine natürliche Zahnwurzel problemlos aus. In der Regel ist es schrauben- oder zylinderförmig aufgebaut und besteht aus Titan oder Keramik.

Implantate aus Titan haben den Vorteil, dass sie gut und schnell einheilen. Implantate aus Zirkondioxid-Keramik sind besonders stabil, bruchfest, unempfindlich gegenüber Temperaturschwankungen und nahezu metallfrei.

Auf dem Implantat wird ein Zahnersatz (Krone, Brücke oder Prothese) montiert, der mit der richtigen, regelmäßigen Pflege äußerst langlebig ist und die Lebensqualität nachhaltig steigert.

Landing page clinics

Warum Vertrauen in Ihren Implantologen so wichtig ist!

Was sind die Vorteile von Implantaten?

  • fester, belastbarer Zahnersatz, der nicht verrutscht oder herausfällt
  • Erhalt der normalen hygienefähigen Bedingungen (keine Schmutznischen durch Kronenränder oder Brückenglieder)
  • keine Entzündungen durch Druckstellen
  • keine Beschädigung gesunder Zähne durch Klammern, wie es bei Prothesen der Fall sein kann
  • Die Nachbarzähne bleiben intakt – und müssen nicht wie z. B. beim Einsatz einer Brücke beschliffen werden.
  • Der Kieferknochen bleibt stabil und bildet sich nicht zurück.

Wie verläuft die Implantation?

Vor dem Eingriff beraten und informieren wir Sie, ob eine Implantation in Ihrem Fall vorteilhaft ist, welche Bedingungen erfüllt sein müssen und welche Alternativen zu implantatgetragenem Zahnersatz bestehen. Wir nehmen uns Zeit für Ihre Fragen.

Diagnostik

Jeder Implantation geht eine sorgfältige Planung anhand von Röntgenaufnahmen, Gebissabdrücken und Gipsmodellen voraus. Es werden die Anzahl, das Fabrikat und die Position der Implantate festgelegt.

Ergänzend kann eine computergestützte 3-D-Planung sinnvoll sein. Sie kommt bspw. zum Einsatz, wenn der dreidimensionale Verlauf des Unterkiefernervs nicht auf den zweidimensionalen digitalen Röntgenbildern zu erkennen ist.

Manchmal reicht das Knochenangebot im Kiefer nicht aus, um Implantate sicher einzubringen. In diesem Fall wird vor oder während der Implantation ein Knochenaufbau durchgeführt.

Implantation

Für die Implantation verwenden wir einen Implantatmotor, mit dem im Kieferknochen ein exakt passendes Fach für das Implantat geschaffen wird. In den Wochen nach dem Eingriff heilt der Kieferknochen und umschließt das Implantat anschließend fest.

Zahnersatz

Nach der Einheilung des Implantats wird ein individuell passender Zahnersatz angefertigt. In der Zwischenzeit tragen Sie eine provisorische Versorgung, damit man Ihren Zähnen die Behandlung nicht ansieht.

Nachsorge

Implantate erfordern eine genauso sorgfältige Pflege wie die natürlichen Zähne. Eine angepasste häusliche Mundhygiene, kombiniert mit einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung in Ihrer Zahnarztpraxis, ist der beste Schutz vor Knochenerkrankungen am Implantat.

Was kosten Zahnimplantate?

Die Kosten für Ihre Implantatbehandlung hängen von vielen individuellen Faktoren ab, weswegen eine pauschale Angabe nicht möglich ist. Nach abgeschlossener Planung erstellen wir grundsätzlich einen auf Ihre Situation abgestimmten Heil- und Kostenplan, dem Sie den Behandlungsablauf und die damit verbundenen Kosten entnehmen können und den wir Ihnen in einem ausführlichen Gespräch erläutern.

Was übernimmt die Krankenkasse?

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen nicht die Kosten für Implantate, zahlen aber einen Festzuschuss für den Zahnersatz – ob es sich um ein Implantat oder eine Brücke handelt, ist unerheblich. Die sogenannte Regelversorgung wird seit Oktober 2020 mit 60 Prozent Kostenübernahme unterstützt. Sie können zusätzlich sparen, wenn Sie Ihr Bonusheft in den vergangenen Jahren lückenlos geführt haben. Hierdurch werden nach fünf Jahren weitere fünf Prozent und nach zehn Jahren weitere 15 Prozent der Kosten übernommen.

Wenn eine konventionelle prothetische Versorgung ohne Implantate nicht möglich ist, erkennen die gesetzlichen Krankenkassen Ausnahmeindikationen an. Nach § 28 Abs. 2 Satz 9 SGB V ist dies bei schweren Kiefer- und Gesichtsdefekten durch Tumore und Unfälle, muskulären Fehlfunktionen im Mund- und Gesichtsbereich oder einer genetisch bedingten Nichtanlage von Zähnen der Fall.

Eine weitere Ausnahme sind Geringverdiener, Bafög- und Arbeitslosengeld-II-Empfänger. Auch für sie ist eine vollständige Kostenübernahme möglich.

Online-Termin vereinbaren

Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten