Dr. med. Dr. med. dent. Wolfgang Jakobs, M.Sc.

Home > Dr. med. Dr. med. dent. Wolfgang Jakobs, M.Sc.

Dr. med. Dr. med. dent.
Wolfgang Jakobs, M.Sc.

Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Fachzahnarzt für Oralchirurgie, M.Sc. Implantologie

Warum Vertrauen in Ihren Implantologen so wichtig ist!

MVZ Eifel GmbH

MVZ Eifel GmbH

Mehr
Bahnhofstraße 63-65 , 54662 Speicher
0656296820
Online-Termin vereinbaren

Öffnungszeiten

MO07:30-19:00
DI07:30-19:00
MI07:30-19:00
DO07:30-19:00
FR07:30-19:00

KARTE UND ROUTE: DER WEG ZU ECDI Zentrum Speicher

Curriculum Vitae

  • 1973-1979 Studium der Medizin und Zahnheilkunde, Universität Mainz
  • 1979 Zahnmedizinisches Staatsexamen
  • 1983 Staatsexamen Medizin
  • 1981 Promotion Dr. med. dent
  • 1984 Promotion Dr. med. Dr. med. dent
  • 2014 Promotion zum Dr. med. dent.
  • 2013 M.Sc. Implantologie, Universität Witten-Herdecke

Wissenschaftliche Publikationen

  • W.Jakobs, MKG-Update 2017– Hot Topic: Lokalanästhesie und Sedierungsverfahren; Jan 2017
  • W.Jakobs, F.G. Mathers – Intravenöse Sedierung in der Zahnmedizin –
    ZWR ̶ Das Deutsche Zahnärzteblatt 2016;125 Fortbildung –
  • W.Jakobs, F.G. Mathers – Aktuelle zahnärztliche Sedationsverfahren: Lachgas, orale und intravenöse Sedativa – ZWR ̶ Das Deutsche Zahnärzteblatt 2015; 124 (6): 272-278
  • W.Jakobs; Sabine Lescher; Rainer Rahn; Florian Kreusser: J. Jackowski; Local adverse reactions of local anesthetics; ANESTHESIAPROG-D-11-00013
  • Dr. Uwe Niekusch, Dr. Dr. Wolfgang Jakobs, Dr. Frank Mathers; Lachgas in der Zahnarztpraxis: Ist es sicher, notwendig und wirtschaftlich vertretbar? – Zahnärztlicher Gesundheitsdienst 2.14
  • W. Jakobs; F. G. Mathers – Intravenöse dentale Sedierung – neue Wirkstoffe in Sicht? – DZW Ausgabe 18/14
  • W. Jakobs – Pro. Sedierungsverfahren in der operativen Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde – MKG-Chirurg 2/2012; DOI 10.1007/s12285-011-0272-9; Springer Verlag 2012
  • W. Jakobs – Sedierungsverfahren: state of the Art – MKG-Chirurg_2012 • 5:114–120_• DOI 10.1007/s12285-012-0281-3; Springer Verlag 2012
  • W. Jakobs; B. Kreusser et al. – Konzepte zum Erhalt des Alveolarfortsatzes – ZM 23/2009
  • W. Jakobs; B. Ladwig; P. Chichon;R. Oertel; W. Kirch – Serum levels of Articaine 2% and 4 % in children – Anest Progr 1995;42:113-115
  • W. Jakobs; B. Kreusser; E. Jakobs – Anamneseerhebung bei Risikopatienten – Quintessenz 1992;43:1283-94
  • W. Jakobs; B. Kreusser – Analgosedierung in der zahnärztlichen Versorgung behinderter Patienten – Zahnärztliche Praxis 1991;11:425-8
  • W. Jakobs; M. Lipp – Anamnesis before dental treatment – Int J Dent Anesth 1991;1:15-17
  • W. Jakobs – The status of dental anesthesia in Germany – Anest Prog 1989;36:210-18
  • W. Jakobs; B. Kreusser; M. Lipp – Kombinationstherapie enossaler Implantation im Unterkiefer mit absoluter Alveolarkammerhöhung im posterioren Bereich – Z Zahnärztl Implantol 1989;5:7-11
  • W. Jakobs; B. Kreusser; M. Lipp – Notfälle in der zahnärztlichen Praxis – Video, Bänder I/II/III, Empress Verlag, 1989
  • B. Kreusser; W. Jakobs – Bonesplitting vor enossalen Implantationen – DZW 13/89
  • B. Kreusser; W. Jakobs – Augmentation in Kombination mit enossalen Implantaten – DZW 11/89
  • B. Kreusser; W. Jakobs – Augmentationen im Unterkiefer – Die Zahnarztwoche 9/89
  • W. Jakobs; B. Kreusser; E. Jakobs; M. Lipp – Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zum Stand der zahnärztlichen Anästhesiologie in Deutschland – Zahnärztliche Mitteilungen 1988;8:870-6
  • W. Jakobs; B. Kreusser – Hydroxylapatit-Keramik in Grenzfällen chirurgischer Zahnerhaltung – ZBW 7/1988
  • M. Lipp; M. Daubländer; W. Dick; S. Prior; W. Jakobs – Effects of an intravenous sedation technique with simultaneous administration of nitrous oxide in dental surgical operations – IFDAS Newsletter 1988;3:7
  • B. Kreusser; W. Jakobs – Präprothetische-chirurgisches Therapiekonzept bei Alveolarkammatrophie im Unterkiefer – Die Facharztpraxis III, Oktober 1988
  • W. Jakobs; B. Kreusser – Therapie knöcherner Defekte – DZW 31-21/1988
  • B. Kreusser; W. Jakobs – Hydroxylapatit-Keramikgranulat in Grenzfällen chirurgischer Zahnerhaltung – Zahnärztekammer Berlin, August 1988
  • W. Jakobs; E. Jakobs – Erste Ergebnisse einer Umfrage zum Stand der zahnärztlichen Anästhesiologie in Deutschland – Bibliomed, Melsungen, 1988
  • M. Lipp; M. Daubländer; W. Jakobs – Anäthesiologische Aspekte in der Zahnmedizin – Bibliomed, Melsungen 1988
  • W. Jakobs – Koronarpatient beim Zahnarzt: welche Lokalanästhesie? – Ärztl. Praxis 1988;33:1081
  • B. Kreusser; W. Jakobs – Einsatz von Hydroxylapatit-Kermikgranulat in Grenzfällen chirurgischer Zahnerhaltung – DZW 34/88
  • B. Kreusser; W. Jakobs – Nachbehandlung von Wurzelspitzenresktionen, Zystektomien wie Replantationen – DZW 33/88
  • W. Jakobs; M. Lipp – Notfallausstattung und sinnvolles Monitoring für den zahnärztlichen Bereich – Zahnärztl. Praxis 1987;38:328-31
  • B. Kreusser; W. Jakobs – Präprothetisch-chirurgische Eingriffe in ambulanter Praxis – ZM 1987;13:1450-4
  • B. Kreusser; W. Jakobs – Einsatz von Hydroxylapatit-Keramikgranulat in Grenzfällen chirurgischer Zahnerhaltung – BZB Nr. 9, Sept 1987
  • W. Jakobs; M. Lipp; M. Daubländer – Ambulante zahnärztlich-chirurgische Eingriffe bei Risikopatienten in kombinierter Lachgas-Analgesie und Lokalanästhesie – Dtsch Zahnärztl Z 1986;41:347-9

Mitgliedschaften

Online-Termin vereinbaren

Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten

    Go to Top